Antipasti Rezept

Antipasti Rezept Gläser mit Zucchini, Aubergine,Tomaten,Champions,Paprika füllen.

Rezept:Antipasti Vorspeise/ gefüllte Gläser mit Gemüse

Antipasti Vorspeise/ gefüllte Gläser mit Gemüse

Antipasti Rezept Vorspeise. Bekannt durch die italienische Küche, zum Appetitanregen serviert man in Italien Antipasti vor dem Hauptgericht „Pasta“ Nudelgerichte oder „Pizza“.
Meine selbst hergestellte Antipasti Vorspeise aus verschiedenen Gemüsesorten, eingelegt in mediterrane Kräuter und Olivenöl habe ich mit einem Schweinefilet im Blätterteig serviert. Die Herstellung vom Antipasti Rezept ist mit viel Aufwand verbunden, aber die Mühe hat sich gelohnt 🙂 Tipps:Wenn alles erkaltet ist füllt man die Gläser mit Antipasti Gemüse. Ich gebe zusätzlich Fetawürfel, Blattpetersilie, grüne und schwarze Oliven, Knoblauchzehen und rote Zwiebeln dazu. Ins Öl gebe ich fein gehackte frische Käuter,Rosmarin,Thymian, Basilikum. Die Antipasti Vorspeise kann man für jeden Geschmack anrichten. Allergiker die Tomaten oder Paprika nicht essen dürfen, bekommen mehr Zwiebeln, Champions oder Zucchini. Das Glas wird mit einem Namen auf dem Deckel versehen.

Antipasti Vorspeise

Antipasti Vorspeise Rezept
Vorspeise, Gefüllte gläser mit gemüse
   Für 4 Personen Personen
Zutaten
  • die Mengenangaben ist ein Beispiel, nach Bedarf anpassen
  • 4 kleine Zucchinis
  • 3 kleine Auberginen
  • 200 g Champions
  • 1 kg kleine Tomaten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 rote Paprika
  • 2 gelbe Paprika
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 El Mehl
  • Olivenöl
  • 300 g Salz
Zubereitung
  • Vorbereitung:
  • Tomaten waschen,halbieren und das Innere entfernen.
  • Zucchinis und Auberginen waschen, abtrocknen und in ca. 0,5 cm starke Scheiben schneiden. Den Stiel- und Blütenansatz abschneiden, wird nicht verzehrt.
  • Auberginenscheiben mit Salz einreiben und 5 Minuten einziehen lassen,Salz gut abwaschen und die Scheiben trocken putzen.
  • Champions trocken säubern und vierteln. Frühlingszwiebeln waschen,die Wurzeln entfernen,gut trocknen, das Zwiebelgrün abschneiden und in feine Scheiben schneiden zum garnieren.
  • Paprika waschen das Kerngehäuse entfernen und in 8 Stücke schneiden.
  • Ein Backblech mit Backpapier belegen und die 300g Salz darauf verteilen, dann die Tomatenhälften darauf legen und im Backofen bei 90 Grad 5 bis 6 Stunden trocknen lassen,bitte die Ofentüre Fingerbreit öffnen, so das die Feuchtigkeit abziehen kann.
  • In eine Grillpfanne etwas Olivenöl geben und den Pfannenboden mit Knoblauch ausreiben und erhitzen. Die Zucchinischeiben anbraten bis sie von beiden Seiten goldbraun sind. Das selbe mit den Auberginenscheiben, Paprika, Frühlingszwiebeln und den Champions machen. Das Gemüse in Schalen erkalten lassen.
  • Dazu passt gut gebackenes Brot oder kaltes Fleisch und vieles mehr.

Die Tomatenhälfen mit der Schnittfläche nach oben auf Salzbett legengetrocknete TomatenZucchini in Scheiben schneidenfertige ZucchinischeibenAuberginen in Scheiben schneidenAuberginen fertig gebratenPaprika waschen und in Stücke schneidenPaprika gebratenChampignons vierteilenmit Knoblauch gebratene Champignonsalles in kleine Marmeladen Gläser schichtenOlivenöl einfüllen und verschließen, auf den Kopfstellen ,damit das Öl überall hin kommt

Alle Zutaten für meine Rezepte werden frisch eingekauft, zum Kochen und Backen direkt verarbeitet.

Tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Antipasti Rezept

  1. Sigrid schenker says:

    Ich liebe auch antipaste

    • MonikaMonika says:

      Hallo Sigrid , guten Start in die neue Woche.
      Ja es ist wie Urlaub in Italien machen, und genießen. Es ist zwar viel Handarbeit aber so lecker, es lohnt sich.
      Ich würde es niemals fertig kaufen, denn ich habe wirklich so wunderbare Produkte in sehr gutes und feines Öl eingemacht, das brachte den 28 Gästen wirklich das perfekte Geschmackserlebnis.
      Liebe Kochgrüße Monika

  2. Alexandra Weiß says:

    Da brauch ich keinen Hauptgang. Ich liebe Antipasti. Ein knuspriges Brot dazu und ich bin glücklich 🙂
    Lieben Gruss
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.