Nackensteak

Nackensteak

Ein saftiges Nackensteak ordentlich und perfekt gebraten

Ich habe ein gutes Stück Nackensteak (alternativ T Bone Steak) vom Rind beim Metzger, 3 cm dick, eingekauft.
Das möchte ich perfekt in der Grillpfanne auf den Punkt grillen und im Backofen bei 120 ° Grad 8-10 Minuten garen lassen. Es soll auf jeden Fall Medium gebraten sein. Mir ist es schon so oft gelungen ein Steak zu braten, also warum sollte es heute nicht auch gelingen.
Das Rinder Nackensteak wurde vom Metzger sehr gut vorbereitet, also alles was bis zum Verkauf des Fleisches, hier das Nackensteak, an Schritten einzuhalten ist wurde auch vom Metzger eingehalten. Fleischeinkauf ist immer Vertrauenssache darum gehe ich zum Metzger meines Vertrauens und er kann mir sagen aus welcher Artgerechten Tierhaltung das Fleisch kommt.

Darum sollte man die Grundregel beachten, denn man sagt die Qualität des Nackensteak kann schon über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Leider klappt es nicht bei jedem, mal ist es durchgebraten oder schmeckt wie Schuhsohle. Darum sollte man sich beim Fachmann beraten lassen. Die Fleischreifung von Rinder Steak oder Roastbeef sollte 3-4 Wochen lang sein und das kann mir nur ein Fachmann sagen. Er zeigt mir die Reifungmerkmale, denn davon kann die Bekömmlichkeit abhängen.

Jetzt wo ich ein ordentliches Nackensteak eingekauft habe, werde ich es erst einmal auf Zimmertemperatur bringen. Dann die folgenden Schritte erledigen. In einer sehr heiße Grillpfanne etwas Pflanzenfett und Knoblauchzehen zum Aromatisieren hinein geben. Dann das Nackensteak ohne Gewürze hineinlegen und von beiden Seiten je 2 Minuten  stark anbraten. Ist die erste Seite des Nackensteak scharf angebraten kann diese mit dem Gemörserten schwarzen Pfeffer bestreut werden.
Aus der Pfanne gewendet und auf das Rost in den vorgeheizten Backofen bei 120° Grad Ober und Unterhitze legen und mit etwas Salz und dem restlichen Pfeffer bestreuen. Ein Paar Butterflocken in die Pfanne geben dann über das Fleisch gießen. Wer möchte gibt Rosmarin oder Thymian Stiele dazu. Nun sollte es 8-10 Minuten garen. Dann das Nackensteak raus nehmen in Alufolie einwickeln und nochmals 5 Minuten ruhen lassen. Jetzt müsste es auf den Punkt Medium sein.
Vorm Anrichten nochmal etwas salzen, aus der Mühle.
1 Portion sind 150 g Nackensteak gegrillt!

 

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:2 Brennwert:189 kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:5 Min. Garzeit:14 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 1 kg Rinder Nackensteak
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Stiele Thymian oder Rosmarin
  • 1 El. ganze schwarze Pfefferkörner mörsern
  • etwas Salz
  • 1 El Butter
  • 20 g Fett
  • Alufolie

Vorbereitung:

  • Knoblauch schälen.
  • Pfefferkörner im Mörser zerdrücken.
  • Fleisch waschen und gut abtrocknen.
  • Backofen vorheizen 100 ° Grad Ober und Unterhitze.
  • Grillpfanne stark erhitzen, das Fett und die Knoblauchzehen dazu geben.
  • Jetzt kommt das Nackensteak nicht gewürzt in die Grillpfanne und muss 2 Minuten je Seite scharf angebraten werden.
  • Ist die erste Seite gewendet worden wird sie Butterflöckchen mit Pfeffer und Salz gewürzt.
  • Auf das Rost vom Backofen jetzt die gewürzte Seite nach unten und die andere Seite des Fleisches würzen.
  • In der Pfanne noch Butter schmelzen und über das Fleisch gießen, Die Stiele Thymian oder Rosmarin dazu geben.
  • Das Fleisch nun 8-10 Minuten garen lassen.

Das Fleisch ist Mediumrare, dazu den Fleisch und Fingertest:

  • wenn der Daumen und Mittelfinger sich leicht berühren und man am unteren Ende des Daumenballens drückt sollte es Medium sein.
  • Ist das Fleisch fertig, in Alufolie einschlagen und 5 Minuten ruhen lassen.
  • Vor dem servieren noch eventuell würzen.

Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>