Paprika-Rahmsuppe

Paprika-Rahmsuppe rote Paprika mit Brühe, Sahne und frischen Kräuter.

Heute geht es alleine um eine köstliche aus roten Paprika gekochte, sehr feine Paprika-Rahmsuppe. Hier sollten Sie wirklich ausschließlich nur rote Paprika’s für nehmen. Um eine Aromatische Paprika-Rahmsuppe zu kochen müssen die Paprika’s gehäutet werden. Da gibt es verschiedene Verfahren zu, heute habe ich die in der Mikrowelle genutzt 😀
Hier in meinem Food Blog habe ich schon mal Schritt für Schritt mit Fotos gezeigt wie man die Paprika schält, im Backofen oder in heißem Wasser  häuten kann. Heute zeige ich wie es auch mit der Mikrowelle geht. Das die Paprikahaut schwer verdaulich ist, habe ich schon oft geschrieben und sie schmecken auch Aromatischer.

Um eine Yin und Yang Suppe mit gelben und roten Paprika zu kochen, nehme ich die gleiche Menge gelber Paprika und Häute diese. Dann mache ich die gleiche Suppe mit gelben Paprika .
Zum Anrichten gieße ich aus  zwei Kannen die Suppe in den Teller, so sollte ein Yin und Yang entstehen. Versuchen sie es mal es sieht sehr schön aus und das Auge isst ja mit 😉

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:6 Brennwert: kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:30 Min. Garzeit:30 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 10 große Rote Paprikaschoten häuten
  • 2 Schalotten
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 3 Stiele Rosmarin
  • 4 Stiele Majoran
  • 30 ml mildes Olivenöl
  • 1/2 EL Paprikapulver
  • 1/2 EL Curry Madras
  • 2 EL Tomatenmark
  • 200 ml Ajvar (selber gemacht mild)
  • 1,2 L helle Gemüsebrühe
  • 1 EL Speisestärke
  • 100 ml Sahne
  • 1/2 TL Kräutersalz
  • Pfeffer aus der Mühle

Garnieren:

  • 100 ml Sahne aufschlagen und wilder Majoran

Vorbereitung:

    Paprika häuten:

    • Die Paprika waschen, halbieren, entkernen und auf Backpapier legen, ein Päckchen daraus machen und in der Mikrowelle bei höchster Stufe 6-8 Minuten dünsten, dann aus dem Backpapier in eine verschließbare Plastiktüte geben und 15-20 Minuten ruhen lassen. Dann die Paprika aus der Tüte auf eine Arbeitsfläche legen mit einem Messer die Haut abziehen. Die Paprika mit einem Messer klein hacken.

    Zutaten:

    • Die Gemüsebrühe fertig zu den Zutaten wie Olivenöl, Ajvar, Tomatenmark, Gewürze, Speisestärke, Sahne, Pfeffer und Kräutersalz abmessen und Kräuter waschen. Schalotten und Knoblauch schälen und in Würfel schneiden.
    • Topf mit Olivenöl erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und das Bund Kräuter in dem Öl anschwitzen bis es glasig ist.
    • Jetzt kommen die Paprikastücke dazu und alles wird nochmals angedünstet.
    • Wer keinen zu starken Geschmack von Rosmarin mag nimmt die Kräuter aus dem Topf.
    • Paprikapulver, Currypulver, Tomatenmark, Ajvar, Kräutersalz dazugeben und die Brühe an gießen. Alles verrühren und nun gute 20 Minuten gar kochen. ( dann die Kräuter raus nehmen)
    • Speisestärke mit Wasser verrühren und die Suppe an-dicken. Nochmals 5 Minuten köcheln lassen.
    • Jetzt die Suppe mit einem Mixstab pürieren.
    • Mit Sahne verfeinern und mit Pfeffer aus der Mühle abschmecken.
    • In eine vorgewärmte Schüssel oder Teller geben und garnieren mit der angeschlagenen Sahne und Kräuter.
    • Guten Appetit

    Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

    2 Responses to Paprika-Rahmsuppe

    1. Alexandra Weiß says:

      Ein herrliches Rezept. Die kann man bestimmt auch auf Vorrat kochen, solange es noch frische Paprika gibt. 🙂
      Lieben Gruss
      Alexandra

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.