Piperade Basquaise Paprika

Piperade Basquaise Paprika Gemüse traditionelles Rezept.

Ursprünglich ein traditionelles Gericht aus dem Baskenland ist das Piperade Basquaise Paprika Gemüse Rezept. Doch hier in Frankreich ist Piperade Basquaise Paprika sehr beliebt als Beilage kalt oder warm mit Baguette, auf Crépes mit Käse überbacken, oder zum Raclette. An der Atlantikküste liegt die Region das Baskenland und gehört in der Grenzregion der Staaten Spanien und Frankreich.
Hierzu benötigt man ein gutes Olivenöl Vierge Extra, um einen guten Geschmack an die Paprika zu bekommen. Wer selber Paprika erntet oder kauft, kann das mit frischer Paprika kochen. Ich habe es mir in der Ferienwohnung etwas Arbeitserleichterung mit Tiefkühl-Paprika gemacht. Dasselbe kann man mit frischen Strauchtomaten machen. Die Tomaten aus der Dose gehen auch und etwas Tomatenmark dazu. In dem guten Olivenöl die Zwiebeln und den Knoblauch als Erstes gut andünsten, schön glasig sollen sie sein. Erst dann kommen alle restlichen Zutaten dazu und wird bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten kräftig durchgekocht, ab und zu umgerührt.

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:4 Brennwert: kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:10 Min. Garzeit:10-15 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 500 g TK Paprika gemischt
  • 150 ml Tomatenpüree
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 Fleischtomaten
  • 2 -3 Knoblauchzehen
  • 2-3 Zwiebeln kleine
  • 100 ml Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2-3 kleine Zweige Rosmarin

Beilage:

  • 1 Tasse Reis
  • 2 Rindersteak a.300 g

Vorarbeit:

  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und in Würfel schneiden.
  • Tomaten kurz in kochendem Wasser blanchieren und Schale abziehen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Das Tomatenfleisch in feine Würfel schneiden.
  • In einen Topf das Olivenöl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen. Dann die TK Paprika dazugeben und unterheben.
  • Jetzt den Rest der Zutaten dazugeben, Tomatenwürfel, Tomatenmark, Tomatenpüree, Pfeffer und Salz und die Rosmarinzweige einlegen.
  • Im offenen Topf das Gemüse kräftig 10-15 Minuten durch kochen, öfters umrühren das es nicht anbrennt.
  • In der Zeit wo das Gemüse kocht, Reis kochen und das Steak braten.
  • Guten Appetit

Tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Piperade Basquaise Paprika

  1. Alexandra Weiß says:

    Das ist ein tolles Rezept. Bestimmt kann man das auch gut einkochen. Prima Idee, wenn im Sommer die Tomaten und Paprika reif sind. 🙂
    Lieben Gruss
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.