Schweinefilet

Schweinefilet im Backofen saftig und zart, vorgestellt im ZDF „Die Küchenschlacht“

Fürs ZDF in „Die Küchenschlacht“ habe ich das Rezept Schweinefilet ausgesucht, da das Gericht mir immer sehr gut gelungen ist habe ich es als Hauptspeise am Halbfinaltag vorgestellt. Alfons Schuhbeck stand mir hilfreich zur Seite und er mochte das Schweinefilet sehr rosa, das war aber der Jurorin Susanne Vössing nicht wirklich Ihr Geschmack. Doch mit viel Verständnis für solch ein dickes Stück Schweinefilet (Schweinelende) in der Zeit auf den Punkt zu garen, habe ich es mit meiner super Sauce den Beilagen und Dessert raus gerissen und das Finale geschafft.

Das neue Rezept, saftiges Schweinefilet richtig braten, fehlte bis jetzt noch auf meinem Food Blog.
Ich beschreibe kurz wie man ein Schweinefilet richtig saftig zubereitet. Das Schweinefilet kann man nur in einer Pfanne braten und garen lassen, aber oft ist es sehr trocken dann. So ein Filet schmeckt richtig zubereitet wirklich köstlich. Mir gefällt die Kombination 2 Variante besser.
In der Pfanne das Schweinefilet in Butterschmalz von allen Seiten kräftig anbraten. Jetzt wird die Pfanne mit dem Filet in den vorgeheizten Backofen, in nur 10-15 Minuten bei 150 Grad gegart. Hierbei kommt es auf die dicke des Filet an. Weiter geht es dann, das Fleisch wird aus dem Ofen genommen, dann ruht das Schweinefilet 5 Minuten bevor es angeschnitten wird.
Vom Bratenansatz wird in der Pfanne dann eine leckere Sauce zum Filet gekocht. Jetzt hat man viele Möglichkeiten eine Sauce dazu zu kochen. Ob mit Zwiebeln, Champignons, Sahne, Brühe oder wie ich jetzt aus meinem Holunderbasilicum Essig mit Holunderkapern eine köstliche Sauce gemacht habe.

Um eine gute Sauce herzustellen zeige ich Euch wie die Grundsauce gemacht wird. Das mit den Holunderkapern und Holunder-Essig wird dann nach Geschmack dazu gegeben.

Als Beilage gibt es eine cremige Polenta.

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:4 Brennwert: kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:5 Min. Garzeit:15 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 600 g Schweinefilet
  • 2 EL Butterschmalz
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Pfeffer und Salz

Sauce:

  • 50 ml trockenen Rotwein
  • 250 ml. Delikatessbrühe
  • 60 ml Holunderbeeren-Balsamico Essig
  • 1/2 Vanillestange etwas Vanillemark
  • 2 EL Holunderbeeren Kapern (Rosinen als Alternative)

Andicken der Sauce:

  • 1/2 EL Speisestärke mit Wasser vermischen

Vorarbeit:

  • Backofen vorheizen auf 150°C
  • Das Schweinefilet von Haut und Sehnen parieren.
  • Die Pfanne mit Butterschmalz erhitzen.
  • Das Schweinefilet von allen Seiten darin anbraten.
  • Thymian und Rosmarin ins Butterschmalz geben kurz mit ziehen lassen, nicht stark erhitzen, sonst wird es bitter.
  • Das Schweinefilet mit Pfeffer und Salz würzen und in der Pfanne in den vorgeheizten Backofen 10-15 Minuten backen.
  • Hierbei ist darauf zu achten, dass es auf die Stärke/Dicke des Filets ankommt.

In der Zeit die Sauce kochen:

  • Den Bratensatz mit Rotwein ablöschen, den Balsamico Essig angießen beides aufkochen und etwas einkochen lassen, dann die Brühe aufgießen Vanillestange und Vanillemark dazu geben und kurz aufkochen. Nach 5 Minuten die Sauce andicken mit Speisestärke. Die Kapern dazugeben alles ruhen lassen bei schwacher Hitze bis zum Servieren.
  • Das Filet sollte man vor dem Anschneiden 5 Minuten ruhen lassen.
  • Das Schweinefilet in 8 Stücke schneiden.
  • Jetzt auf vorgewärmte Teller Fleisch und Sauce mit cremige Polenta anrichten.
  • Guten Appetit.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

10 Responses to Schweinefilet

  1. Hannes says:

    Hab die lende strikt nach deiner simplen Anweisung gemacht. Dickes Stück 12 min,dünnes ca.8 min im Ofen…
    Super zart!
    Danke;)

    • MonikaMonika says:

      Hallo Hannes,
      Ich denke wie Du es beschreibst 😀 Dieses Rezepet ist wirklich sehr simpel.
      Von unserem Sohn weiß ich , dass er und die Freunde es so wunderbar geschafft haben Ihr Schweinefilet zart und lecker zu servieren.
      Danke für Deinen Kommentar
      Liebe Kochgrüße Monika

  2. Sascha says:

    Niemals Kräuter zeitgleich mit dem Filet in die Pfanne geben, die Kräuter verbrennen und werden richtig bitter.

    Zudem sollte man unbedingt die Zeiten abhängig vom jeweiligen Filet abhängig machen, denn je nachdem wie dünn/dick geschnitten wird es nicht wie gewünscht.

    Zuletzt würde ich dann noch empfehlen die Alufolie grundsätzlich wegzulassen, einfach eine geeignete Pfanne verwenden und diese mit dem Filet in den Backofen stellen.
    Hier nur ein Beispiel warum ich diesen Vorschlag mache:
    http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Alufolie-Lebensmittel-gefaehrlich,aluminium106.html

    • MonikaMonika says:

      Herzlichen Dank Sascha für Deinen Kommentar. Ich habe die Seite berichtigt.
      Auch habe ich den Bericht von der Alufolie zur Kenntnis genommen. Danke
      Mit freundlichem Gruß Monika

  3. Dextramanu says:

    Wo ist der Bratensaft, aus dem ich die Soße kochen soll?. Mir hats nicht gefallen…

  4. Holger says:

    Du schreibst Ofen auf 150 Grad vorheizen. Ok, Schweinefilet
    dann in Ofen und 10-13 Minuten drin lassen. Beim reinlegen schon den Ofen ausschalten, oder erst nach der Garzeit?

  5. Alexandra Weiß says:

    Mensch, du bringst mich auf eine Idee. Schweinefilet hatten wir schon ewig nimmer 🙂
    Lieben Gruss
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.