Rostige Ritter

Rostige Ritter auch als Arme Ritter bekannt, in der Pfanne backen.

Rostige Ritter sind schon im 16. Jahrhundert erwähnt worden. In der kulinarischen Vergangenheit nannte man sie in Österreich die (Arme) rostige Ritter „Pofesen“.  Aus der Schweiz schreibt mir Sonja, man sagt  „Fotzelschnitten“ dazu und in Bayern „Scheiterhaufen“.

Im Südwesten Deutschlands nannte man sie „Ofenschlupfer“. Solch eine Köstlichkeit darf viele Namen haben. Genau so auch die verschiedenen Rezepte, die doch immer um was Süßes gehen.
Auch in diesem Jahr habe ich Berliner Ballen gebacken. Das waren zu viele geworden für 2 Personen und dann habe ich diese für die rostigen Ritter genommen.

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:4 Brennwert:232 kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:10 Min. Garzeit:20 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 4-6 Berliner Ballen
  • 3 Eier (L)
  • 450 ml Milch
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 35 g Zucker
  • 200 g Pankomehl

zum Ausbackchen:

  • Butterschmalz

Zum bestreuen:

  • 2 EL Zimt
  • 4 EL Zucker
  • Zunächst die Rinde der Berliner Ballen mit einem Messer entfernen. Danach die Berliner Ballen in 3 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Dann die Eier trennen, das Eiweiß leicht anschlagen und in einen tiefen Teller geben.
  • Die Eigelbe zusammen mit der Milch, Zucker und Vanillezucker gut verrühren, das angeschlagene Eiweiß unterziehen. Die Scheiben darin gut einweichen bzw. durchziehen lassen.
  • Danach die Ballenscheiben im Pankomehl wenden.
  • Zuletzt das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die rostigen Ritter in ca. 5 Minuten schwimmend ausbacken, bis sie schön braun sind.
  • Danach aus dem Buterschmalz heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Die rostigen Ritter mit Zuckerzimt bestreuen und noch warm servieren.
  • Vanillesauce passt gut dazu. Apfelkompott und eingelegte Feigen.
  • Guten Appetit

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.