Schweinebraten

marinierter Schweinebraten in Wachholder-Rotweinsauce

Teller mit Schweinebraten,Klöße und Rotkohl

Schweinebraten

Ein schönes Stück Schweinebraten  (Schweinenacken) habe ich beim Metzger eingekauft. Schweinebraten in Scheiben geschnitten
Der Metzger hat gleich die Knochen ausgelöst. Diese nehme ich mit um eine schöne braune Sauce herstellen zu können. Den Nackenbraten mariniere ich gleich mit einer dicken Schicht Senf und lasse den über Nacht ziehen. So gelingt es mir einen zarten Schweinebraten zu servieren, den ich dieses Mal in einer Wacholderbeere- Rotweinsauce schmore.

Um eine schmackhafte  Grundsauce herzustellen benötigt man Knochen oder durchwachsenen Speck, Wurzelgemüse, wie Möhren, Sellerie, Porree, Zwiebeln, Petersilienstiele, Knoblauch und dann noch Tomatenmark oder Senf. Abgelöscht wird es mit Brühe oder Rotwein. Gewürze werden nach Belieben dazugegeben wie Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Pfeffer und Salz. Gebunden mit Speisestärke. So hat man in 30 Minuten eine Grundsauce hergestellt.

Warenkunde zum Schwein:
Zum Braten kann man Stücke aus dem Rücken, wie Karbonade oder Kotelett nehmen.
Die Stücke aus Keule sind Braten mit Schwarte werden sehr gerne als Bratenstücke genommen. Zum Kurzbraten gehört das Filetstück aus der Lende.
Zum Schmoren nimmt man die Rippe und Nacken (Kamm).
Zum Kochen nimmt man Eisbein (Haxe) und Bauch.
Für die Innereien kommen Leber, Herz, Niere und Zunge infrage.

Schweinebraten

Schweinebraten Rezept
Zubereitet in Minuten   
Zutaten
  • 1 kg Schweinebraten (Nackenbraten ohne Knochen)
  • 2 El. Senf
  • 200 ml. Rotwein
  • 200 ml. Brühe
  • 1 El. Butterschmalz
  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 Stange Porree
  • 1 Scheibe Sellerie
  • 20 g Ingwer
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Möhre
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 El. Tomatenmark
  • 2 Kardamon Samen
  • 8 Wachholderbeeren
  • 2 Tl. Speisestärke
  • Pfeffer und Salz
Zubereitung
  • Gemüse putzen und in feine Würfel schneiden.
  • Den Schweinebarten marinieren, mit Senf einreiben und 2 Stunden mindestens ziehen lassen.Dann die Senfschicht abkratzen und den Senf aufbewahren.
  • Butterschmalz in eine Pfanne geben und erhitzen, den Braten von allen Seiten scharf anbraten, Die Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch, Senf und Tomatenmark mit anbraten.
  • Das Gemüse und die angedrückten Wachholderbeeren, Lorbeerblätter, Pfeffer und Salz dazugeben.
  • Mit Rotwein und der Brühe ablöschen und die Pfanne feste für 40 Minuten verschließen und das Fleisch schmoren.
  • Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und in Alufolie einschlagen und ruhen lassen.
  • Nun die Sauce durch ein Sieb streichen (passieren) und aufkochen.
  • Mit angerührter Speisestärke die Sauce binden.
  • Das Fleisch aus der Folie nehmen und in Scheiben schneiden.
  • Auf einen Teller die Sauce als Spiegel und die Fleischscheiben legen.
  • Ich habe Semmelknödel und Rotkohl dazu serviert.
  • Guten Appetit

angebratener Schweinebraten in der Pfanne,Schweinebraten dazu Tomatenmark und SenfRotwein und Brühe angießenSchweinbraten in Alufolie ruhen lassenpassierte  Wachholder-Rotweinsaucezarter,rose geschmorter Schweinebraten in Scheiben

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Schweinebraten

  1. Alexandra Weiß says:

    Ein saftiger Schweinebraten mit Knödel und Blaukraut. Jaaa, das ist ein Gedicht. 🙂
    Lieben Gruss
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.