Rinderhüftsteak

Pfifferlinge zu Rinderhüftsteak, Kräuterbutter als Beilage Pellkartoffeln.

Einmal im Monat präsentiere ich meiner Familie ein klassisches Rinderhüftsteak mit saisonalem Gemüse oder Eierschwammerl, Kräuterbutter als Beilage Kartoffeln, Reis, Spätzle oder Salate. Jetzt ist Pfifferlingszeit, da mache ich uns Rinderhüftsteak mit Eierschwammerl das sagen die Österreicher oder Schwämmli die Schweizer dazu. Alle sammeln zurzeit die goldgelben Pfifferlinge  um sie zu genießen 🙂

Wenn ich beim Metzger ein regionales Rinderhüftsteak bestelle, wird das aus der Rinderhüfte geschnitten. Es sollte zwischen 150-200 g schwer und 2-3 cm dick sein. Viele mögen das Rinderhüftsteak vorher marinieren mit Kräuter oder Pfeffer würzen. Wer gerne eine scharfe Röstung beim Anbraten erreichen möchte, braucht ein Fett oder Butterschmalz, das hoch erhitzbar ist. Wichtig ist das Fleisch gründlich zu trocknen vorm Anbraten.

Da erinnere ich mich gerne an unsere Urlaubsaufenthalte in Kärnten. Mit einem guten Freund aus Linz, der erfahrener Schwammerl-Sammler war, bin ich in die Fichtenwälder unterwegs gewesen und habe Eierschwammerl gesucht. Da gab es immer große Mengen Pfifferlinge zu kochen.
Man sagte, über ein reichliches Angebot der Pfifferlinge als Redewendung “ das ist kein Pfifferling wert“ , damit drückt man eine geringe Wertschätzung von verschiedenen Dingen oder Personen aus. Ist aber wohl umstritten so auf die Pfifferlinge zu kommen. Aber auch im Süden von Deutschland, wird von einem falschen Fünfziger gesprochen „der keinen Pfifferling Wert sein soll“.
Ich finde das gehört alles zur Vergangenheit, heute wir der Pfifferling gebraten zum Rinderhüftsteak gegessen 🙂

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:2 Brennwert: kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:3 Min. Garzeit:3-4 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

    Zubehör Grillpanne:

    • 2 frische Rinderhüftsteak a. 200 g
    • Pfeffer aus der Mühle
    • Meersalz
    • Butterschmalz

    Eierschwammerln braten:

    • 1 El Rapsöl
    • 1El Butter
    • 300 g frische Pfifferlinge
    • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
    • Pfeffer und Salz

    Beilage:

    • Pellkartoffeln und Käuterbutter

    Vorarbeit :

    • Pfifferlinge mit einem Bürstchen säubern.
    • Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden.
    • Pellkartoffeln in Salzwasser kochen, pellen und auf den Teller anrichten.
    • Grillpfanne erhitzen und Butterschmalz dazugeben.
    • Die getrockneten Rinderhüftsteak von beiden Seiten je 2-4 Minuten braten, dann 2 Minuten ruhen lassen.

    Die Zeit wird nach Garart berechnet:

    • 1) fast roh = blau = blue rare, very rare
    • 2) halb durchgebraten = rosa = medium
    • 3)fast durchgebraten = halbrosa = medium well
    • 4)durchgebraten = durch(gebraten) = well done

    Eierschwammerln braten:

    • Die Pfifferlinge werden in heißem Butterschmalz scharf angebraten, nicht verbrennen.
    • Die Frühlingszwiebeln kurz mit braten, dann die Butter, Pfeffer und Salz dazugeben und servieren.
    • Alles auf einen warmen Teller anrichten, guten Appetit.

    Tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

    2 Responses to Rinderhüftsteak

    1. Alexandra Weiß says:

      Köstlich. Ich liebe es medium 🙂
      Lieben Gruss
      Alexandra

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.