Hirschrücken im Speckmantel

Hirschrücken im Speckmantel zur 1500. Sendung,Finalrezept von Johann Lafer

Die Küchenschlacht

Heute zu beginn der 1500. Sendung koche ich Hirschrücken im Speckmantel nach einem Rezept von Johann Lafer. Im ZDF wird die Ausstrahlung der 6 Finalisten der Küchenschlacht zur 1500 ten Sendung vom 8.Dezember 2014 ausgestrahlt. Meine Mitfinalistin Angie ist heute um 14:15 Uhr dabei und ich habe ihr die Daumen im Puplikum feste gedrückt. Bei allen Aufzeichnungen war ich dabei und habe bis zum Finalrezept von Johann Lafer’s Hirschrücken in Speckmantel mit Birnenkompott und Rote-Bete Knöpfli/Spätzle mitgefiebert. Es war spannend bis zur letzten Minute. Das Finalessen mussten 3 Kandidaten kochen, die bekamen das Rezept kurz vor der Sendung zum Nachkochen. Das Rezept von Johann Lafer gefiel mir sehr gut und so habe ich gleich nach meiner Erinnerung Hirschrücken im Speckmantel zu Hause nach gekocht.

Als wir von der Autobahn nach Remscheid fuhren, habe ich meinen Mann gebeten zum Hofladen Bauern Kempe im Bergischen Land zu fahren um bei ihm Premiumfleisch aus seinem eigenen Damwildgehege (Gatterhaltung) zu besorgen . Das hat er auch gemacht. Als wir ankamen mussten wir feststellen das Montags Ruhetag dort war. Aber Herr Kempe hatte uns gesehen und rein gebeten. Ich habe von meinem Finalessen Rehschnitzel in Wacholdersahne Sauce erzählt und das ich  jetzt ein Final-Rezept von Johann Lafer nachkochen möchte mit ausgelösten Hirschrücken im Speckmantel. Herr Kempe half uns gleich weiter. So konnte ich am Dienstag gleich das Rezept nach meiner Erinnerung und nachsehen in seinen Kochbüchern gleich nach kochen.


20141130_Die 1500 Küchenschlacht Sendung_0001_03

Monika die Finalistin der Küchenschlacht zur 1500 Sendung mit Johann Lafer

20141130_Die 1500 Küchenschlacht Sendung_0001_02

Johann Lafer gibt Autogramme

20141130_Die 1500 Küchenschlacht Sendung_0001

Johann Lafer am Herd

 


Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:2-3 Brennwert: kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:15 Min. Garzeit:30 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 650 g ausgelöster Hirschrücken
  • 200 g Schinkenspeck sehr mild

Trockenmarinade:

  • 6 Wacholderbeeren
  • 4 Pimentbeeren
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 TL Thymian
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  • 2 Nelken
  • Messerspitze Zimt

Zum anbraten in der Pfanne:

  • 2 EL Butterschmalz

Sauce aus dem Bratenfond:

  • 100 ml Portwein
  • 200 ml Rotwein
  • 200 Wildfond
  • 2 Scheiben Ingwer
  • 1 Rote Zwiebel
  • 1 TL Speisestärke mit Wasser anrühren
  • oder kalte Butter einrühren
  • Dazu gibt es Birnenkompott und Rote-Bete Spätzle

Vorarbeit:

  • Backofen vorheitzen 120° O/U Hitze.
  • Trockenmarinade im Mörser oder Mixer zerkleinern.
  • Hirschrücken mit Papiertuch säubern und mit der Trockenmarinade einreiben.
  • Jetzt den Hirschrücken mit dem Schinkenspeck einwickeln.
  • Pfanne aufsetzen erhitzen und dann Butterschmalz dazu geben.
  • Den Hirschrücken von allen Seiten 4-5 Minuten scharf anbraten.
  • Dann auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen geben und ca. 20 Minuten gar ziehen lassen, dann sollte er rosa sein.
  • Selber nachsehen wie weit das Fleisch durch sein darf rot, rosa oder gar.
  • Zwiebel schälen und in Stücke schneiden, den Ingwer ebenso.

In der Zeit die Sauce herstellen:

  • Den Bratensatz mit Portwein und Rotwein ablöschen und auf die Hälfte ein köcheln, dann Ingwerscheiben und rote Zwiebel dazu geben. Mit Wildfond aufgießen und 20 Minuten köcheln lassen und Speisestärke mit Wasser anrühren und die Sauce andicken, oder kalte Butter einrühren. Nochmals abschmecken mit Pfeffer.
  • In der Zwischenzeit mache ich Birnenkompott und Rote-Bete-Spätzle.
  • Rezepte siehe unter Birnenkompott und Rote-Bete-Spätzle.
  • Guten Appetit.

Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Hirschrücken im Speckmantel

  1. Alexandra Weiß says:

    Das sieht doch wieder mal göttlich aus 🙂
    Lieben Gruss
    Alexandra

  2. Alexandra Weiß says:

    Meine Güte, sieht das gut aus. Liebe Monika, mir tropft schon wieder der Zahn 😀
    Lieben Gruss
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.