Brathering

Brathering pikant süß-sauer Eingemachtes

Am Mittwoch habe ich eingelegte Salzheringe für Brathering gekauft um diese zu wässern. Nach 48 Stunden wässern kann der gebratene Brathering in einen Sud einzulegen werden. Ich möchte die Tradition am Aschermittwoch  Hering essen weiter beibehalten. Letztes Jahr gab es Heringe nach Hausfrauenart und für dieses Jahr habe ich mir vom Hering ein ganz altes und einfaches Rezept von meiner Oma ausgesucht. So werde ich die Heringe nach dem wässern entgräten und schön panieren. Diese panierten Bratheringe werden dann in Butterschmalz ausgebacken und in einen selber gemachten Sud 5-7 Tage zum Durchziehen gestellt.
Nachdem der Brathering gut im Sud Geschmack angenommen hat, kann man ihn lecker  anrichten zu Bratkartoffeln, Kartoffelsalat, Dillgurkensalat, Brot .
So wie ich jetzt die Pellkartoffeln in Butter gebraten und in frischem Dill  gewendet habe, dazu gegrillte Kirschtomaten  serviere schmeckt es uns sehr gut.

 

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:8 Brennwert:362 kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:15 Min. Garzeit:10 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 1 kg Salzheringe (6-8Stück)

Sud:

  • 700 ml Wasser
  • 300 ml. guten Weinessig 5%
  • 80 g. Zucker
  • 1 Tl. Salz
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 3 El. Einmachgewürzkräuter

Panierstrasse:

  • 3 El. Mehl
  • 2 Eier
  • Pfeffer
  • 150 g Paniermehl
  • 80g Bratfett

Vorbereitung:

  • Die fertig ausgenommenen Salzheringe 48 Sunden wässern, dabei mindestens 6 mal das Wasser wechseln.
  • Die Heringe waschen, abtrocknen und dann entgräten.

Panierstrasse aufstellen:

  • Mehl in eine Schüssel, die Eier verquirlen in eine Schüssel das Paniermehl auch geben.
  • Nun die Heringe würzen mit etwas Pfeffer und im Mehl wenden.
  • Jetzt werden die Heringe durch die Eiermasse gezogen und dann im Paniermehl gewendet und feste angedrückt.
  • Eine Pfanne mit Bratenfett erhitzen und die panierten Heringe ausbacken.
  • Die fertigen Bratheringe in eine Auflaufform legen und abkühlen lassen.

Sud herstellen:

  • Möhren und Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden
  • Wasser mit dem Essig, Gewürzkräuter, Salz und Zucker die Möhren- und Zwiebelscheiben aufkochen und 8 Minuten köcheln lassen.
  • Den Sud etwas erkalten lassen und dann über die Herringe gießen.
  • Die Auflaufform mit Klarsichtfolie feste verschließen und 5-7 Tage ziehen lassen.
  • Jetzt mit Dill-Pellkartoffel und gebratenen Kirschtomaten servieren.
  • Giuten Appetit

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Brathering

  1. Stefan says:

    ….wie viel Prozent hat dein Essig? Gibt ja von 5% bis 25% alles…
    Leider hat REWE (war früher Sky) keinen Gurkenaufguss mehr im Sortiment

  2. Alexandra Weiß says:

    Oh je, ich habe schon ewig keinen Brathering mehr gegessen. Dabei schmeckt der so gut 🙂
    Lieben Gruss
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.