Low Carb Pizza

Rezept ohne Mehl eine Low Carb Pizza mit Quark, Eier,Thunfisch backen.

Zu beginn unserer Ernährungsumstellung habe ich ein Rezept für eine Low Carb Pizza backen ausgesucht.
Was ist Low Carb überhaupt, so werde ich jetzt häufiger gefragt! Da ich meine Ernährung umstellen möchte, habe ich mich auch erst schlau lesen müssen. Hier habe ich auch festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, zu wissen was darf ich und was nicht. Dann kam aber ein guter Hinweis, zu erst mal das, was man Mittags gekocht hat, auch weiterhin zu kochen jedoch ohne die kohlehydrathaltigen Beilagen. Also man lässt Kartoffeln, Reis und Nudeln weg und ersetzt diese durch Gemüse 🙂
Da wir sehr gerne Thunfisch mögen, war es für mich ein gutes Rezept eine Low Carb Pizza mit Thunfisch zu backen.
Wie ich nun heute eine Low Carb Pizza backen wollte, musste ich ja schon einmal umdenken und einen anderen Teig herstellen ohne Mehl.
Da es auch da viele Möglichkeiten gibt, habe ich es mit den Zutaten Magerquark, Eier, Thunfisch und Gewürze versucht und der Teig ist wunderbar, kross und lecker geworden für diese Low Carb Pizza 😉

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:2 Brennwert:365 kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:10 Min. Garzeit:20+8 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

    Pizza Teig:

    • 500 g Magerquark
    • 1 Dose Thunfisch in Wasser
    • 4 Eier (M)
    • Salz
    • Pfeffer
    • Paprikapulver Rosenscharf
    • Ital.Kräuter

    Tomatensauce:

    • 1 Dose geschälte Tomaten
    • 3 EL Tomaten-Paprika Mix oder Ajvar

    Belag:

    • 1 Dose Thunfisch in Wasser
    • je 1/4 Paprika rot, gelb und grün
    • 10 braune Champignos
    • 1 Frühlingszwiebel
    • 1 rote Zwiebel
    • 1 gekochtes Ei
    • 8 Sardellenfilet
    • 1 Hand voll geriebenen Käse
    • Zuerst die Zutaten für den Teig herstellen.
    • Das heißt der Quark muss in ein Tuch eingeschlagen werden und ausgewrungen werden. So wenig Flüssigkeit wie möglich soll in den Teig.
    • Backofen vorheizen auf 180°C Umluft.
    • Dann kommt der Thunfisch ins Sieb und auch der soll sehr trocken sein.
    • Die Eier aufschlagen mit Gewürzen vermischen dann den trockenen Quark unterrühren. Jetzt noch den Thunfisch dazugeben und alles mit einem Mixstab zerkleinern und pürieren so das es ein cremiger Teig ist, nicht flüssig.

    Ein Backblech mit Backpapier auslegen, das muss sein:

    • Den Teig darauf geben und zu einem dünnen Teig ausstreichen.
    • Im Backofen weitere 20-25 Minuten backen.

    Den Belag vorbereiten:

    • Im Sieb die Flüssigkeit vom Thunfisch abtropfen lassen.
    • Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne kurz dünsten.
    • Das gekochte Ei in Scheiben schneiden.

    Tomatensauce herstellen:

    • Tomaten in ein Sieb geben und Tomatensaft abtropfen lassen. Die Tomaten mit dem Stabmixer zerkleinern und mit Tomaten-Paprika Mix verrühren.
    • Die Pizza aus dem Backofen nehmen und mit dem Backpapier vom Blech ziehen auf die Arbeitsfläche. Dann das Backblech trocknen, sollte sich Flüssigkeit gesammelt haben und neues Backpapier auflegen.
    • Der Pizzaboden jetzt umgedreht auf Backpapier legen und vorsichtig das Backpapier ablösen.

    Jetzt den Pizzateig belegen:

    • Tomatensauce verstreichen, Pfannengemüse verteilen, Thunfisch, Sardellen, Ei und Käse verteilen und weitere 8 Minuten im Backofen ausbacken. Dann heiß servieren mit einem gemischten Salat.
    • Guten Appetit

    Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

    4 Responses to Low Carb Pizza

    1. Rosa says:

      Habe es heute mal ausprobiert und muss sagen….
      LECKEEEEEEEEEEEER!
      Danke für dieses tolle Rezept. Mit dem „nur Thunfisch und Ei Teig“ hatte es mir nicht so geschmeckt, aber mit dem Quark zusammen super 🙂

    2. Alexandra Weiß says:

      Pizzateig ohne Hefe. Da bin ich sofort dabei. Mit Hefeteig steh ich nämlich auf Kriegsfuss 🙂
      Lieben Gruss
      Alexandra

      • MonikaMonika says:

        Das mit dem Kriegsfuss hatte ich auch viele Jahre, bis ich meine italienische Freundin kennen gelernt habe und die es mir gezeigt hat.
        Aber das Rezept ist einfach und gut 😉
        LG Monika

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.