Maronen Spätzle

Leichte, leckere Maronen Spätzle mit Quark selber machen zu Wildbraten.

In der Küchenschlacht im großen Finale, hat Johann Lafer Spätzle zu Wildfleisch servierte. Da ich Maronen Spätzle sehr gerne esse, habe ich es zu meinem Weihnachts-Spezial Menü, Rehbraten in einer Wildsauce mit Maronen Spätzle und karamellisierten Spitzkohl mit Apfelspalten und karamellisierten Walnüssen serviert. Ich mache es etwas anders als die Schwäbische Hausfrau, ich gebe wie Spitzenköche Quark an die Maronen Spätzle so wird der Teig sehr leicht. Da ich ein großer Fan von Maronen bin, koche ich uns Maronen Spätzle oft in den Wintermonaten 🙂

Wer die Spätzle erfunden hat, da streiten sich die Gelehrten und so sagt man es wäre eine Spezialität aus dem Schwabenland. Also die Schwaben machen den Teig einfach nur mit Eier, Salz, Mehl und warmen Wasser, manche geben auch etwas Milch daran. Aber viele Spitzenköche haben Spätzle ihren Stempel aufgedrückt. So hat Johann Lafer sich an Quark und Rote Betesaft gegeben um einen leckeren Spätzleteig herzustellen. Früher wurde er vom feuchten Brettchen geschabt heute hat man verschiedene Pressen zur Verfügung.

 

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:8 Brennwert: kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:10 Min. Garzeit:3 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 250 g Maronen, gekocht und geschält (200g)
  • 350 g Mehl Type 00
  • 100 g Magerquark
  • 3 Eier
  • 1/2 TL Salz Sommerfeld
  • 1/4 TL Muskatnuss gerieben
  • 80 ml Gemüsebrühe

für die Fertigen Spätzle:

  • 80 g Maronen gehackt
  • 2-3 EL Butter

Vorarbeit:

  • Frische Maronen wie Kartoffeln in heißem Wasser in ca 15 Minuten gar kochen. Die Schale entfernen und etwas abkühlen lassen, dann im Mixer oder Stampfer sehr fein zerkleinern.
  • Nun noch eine Schüssel mit eiskaltem Wasser und ein Sieb bereit stellen.

Den Spätzle-Teig herstellen:

  • In eine Schüssel das Mehl, Maronenmehl, Quark, Eier, Salz Muskatnuss etwas Brühe kräftig verrühren.Wenn der Teig zu fest ist mit etwas Brühe ihn geschmeidiger machen und dann kräftig mit dem Kochlöffel schlagen bis Balsen entstehen. Der Teig soll dickflüssig sein.
  • Dann für mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
  • Jetzt den Teig in die Presse geben und Spätzle auspressen ins heiße Wasser, wenn die Spätzle oben schwimmen sind die fertig.
  • Mit einem Sieb abschöpfen und und ins kalte Wasser geben, abspülen und dann mit dem Sieb herausnehmen in eine Schüssel aufbewahren bis der ganze Teig fertig ist.
  • Butter in einer Pfanne erhitzen und die Spätzle darin kurz erhitzen, dann die gehackten Maronen unterheben und servieren.
  • Guten Appetit

Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Maronen Spätzle

  1. Alexandra Weiß says:

    Spätzle mit Quark…. Das hört sich echt interessant an 🙂
    Lieben Gruss
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.